wirkungen der öl-massagen

Abhyanga heißt in Sanskrit "einölen" oder "liebende Hände" und so ging es  ursprünglich nicht so sehr um die Massagetechniken, sondern um das liebevolle Einölen des Körpers. Auch heute noch übernehmen die Öle eine wichtige Arbeit. Die Wirkungen der Öle und die Massagebewegungen ergänzen sich.

Man unterscheidet bei den Ölen erhitzende, aktivierende, kühlende und nährende Öle, die je nach Konstitution individuell angewandt werden.

 

   Generelle Wirkungen der Ölmassagen:

  • verbessern die Durchblutung von Haut und Muskulatur und den Lymphfluss
  •  helfen Verklebungen zwischen den Gewebeschichten zu lösen
  • verbessern die Aufnahme von Nährstoffen und den Abtransport von                                       Stoffwechselprodukten der Haut
  • schmerzlindernd
  • stärken das Immunsystem
  •  lindern Schlaflosigkeit und Nervosität
  • entspannen die Muskulatur
  •  verbessern das allgemeine Wohlbefinden
  • helfen die Energien zu harmonisieren